Virtueller Chor

Das Chorsingen bleibt leider weiterhin behördlich verboten. Aber gar nicht zu singen, ist keine Lösung. Schließlich würden wir sonst völlig einrosten. Also ran an die Mikros!!!

Also habe ich darüber nachgedacht, wie man alleine und doch zusammen singen könnte. Nicht nur so zur Probe, sondern auch richtig im Onlinegottesdienst oder als Aufnahme hier auf dieser Homepage.

Das geht so: Ich spiele ein Lied ein, stelle es auf der internen Seite ein und schon können viele dazu singen, sich aufnehmen und mir das Ergebnis zuschicken. Per Mehrspurtechnik wird alles zusammengemischt. Das genaue Rezept, Infos, Übemedien und Projektbefristungen findest du hier: (Anklicken!)

Mitmachen kann beim Virtuellen Chor generell jeder, der in der Lage ist, ein eigenes Aufnahmegerät (z.B. Smartphone) zu bedienen und seine Stimme zu halten. Vielleicht haben wir bald schon eine Premiere?

Um in einem virtuellen Chor zu singen, muss man etwas mit der Aufnahmetechnik vertraut werden. Dann ist es auch ganz ungewohnt, seine Stimme zu hören. Aber dafür ist man ja Chorsänger*in. Am 10.05.2020 gab es die erste Aufnahmesession mit einigen Testpersonen unseres neuen virtuellen Chores. Inzwischen sind weitere Stimme dazugekommen oder haben sich zumindest schon mal angekündigt.

          

Bei den erten Aufnahmen hat sich tatsächlich nur jeweils eine Person in der Nähe der Aufnahmetechnik aufgehalten. Der füllige Chorklang ist in vielstündiger Arbeit durch den synchronen Zusammenschnitt von Mehrfachaufnahmen Einzelner entstanden.

Mit dem virtuellen Chor ist geplant, dass große Loch, das durch die zwangsweise Aussetzung aller Chöre entstanden ist, wenigstens ein bisschen zu stopfen und z.B. Onlinegottesdienste mit aktuell eingespielter Musik zu versorgen. Des wegen nutze ich solche Lieder, von denen ich denke, dass sie möglichst vielen Menschen Freude bereiten werden.

Dass all das geht und viel Spaß macht, beweist eine erste Demoaufnahme:

 

Aus Gründen der leichteren Orientierung ist es sinnvoll, solche Chorstücke zu bevorzugen, die als Grundlage eine Begleitungsplattform auf der Orgel oder dem Klavier anbieten, da es einen sichtbaren Dirigenten ja nicht gibt.

Auf „Virtueller Chor intern“ werden – später auch Passwort geschützt – die notwendigen Übemedien eingestellt. Wer mitmachen will, möchte mit Kantor Pumpa Kontakt per Email aufnehmen (kantorpumpa(ät)aol(punkt)com).

Einen pfiffigen Namen hat der Chor noch nicht, das kann ja noch kommen…

Infos, Übemedien und Projektbefristungen findest du hier: (Anklicken!)

Schaut doch bitte auch beim virtuellen Gemeindeliedersingen rein und macht ’ne Aufnahme. Hier Klicken!

Herzliche Grüße, Euer Kantor,

Andreas Pumpa

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.