Chronik der KANTOREI

Evangelische Kantorei Wermelskirchen – 1932 bis heute

Am 9. März 1932 – in turbulenter Zeit – gründeten sangesfreudige Frauen und Männer aus Wermelskirchen einen evangelischen Kirchenchor im Innenstadtbereich.

Schon vorher gab es im „sangesfreudigen“ Bergischen Land „kirchliche“ und „weltliche“ Chöre, so auch Männer- und Knabenchöre des CVJM.

Nicht lange nach Gründung des Chores unter der Leitung von Herrn Loof begann die Zeit der Nazi-Herrschaft, in der zunehmend die Arbeit der kirchlichen Chöre auf die innergemeindlichen Aktivitäten eingeschränkt war.
Während der Leitung des Chores durch Herrn Rath (1935-1947) kam es darüber hinaus nach Kriegsbeginn 1939 zu Mitgliederschwund, vor allem bei den Männerstimmen. Aber schon bald nach Kriegsende wurde die Chorarbeit wieder in vollem Umfang aufgenommen.

1948 übernahm Paul Nitsch (ehemals Kantor im ostpreußischen Hagenau und bekannt als Gründer und langjähriger Leiter der Wermelskirchener Musikschule) die Leitung des Chores. In seinen Erinnerungen (Gemeindebrief Juni 1982) erzählt er auch von  den anfänglichen Schwierigkeiten bei der Musikauswahl in der sehr konservativen und in reformierter Tradition verhafteten Gemeinde und Chor.

Christa Dietsch übernahm 1957 die Leitung  des evangelischen Kirchenchores, gleichzeitig kam es zur Fusion des Chores mit dem von ihr 1953 gegründeten Jugendchor.

Ab 1960 leitete Frau Hamel-Schlingensiepen den Chor.

Schließlich übernahm 1962 Fritz Ibach die Chorleitung. In seiner neunjährigen Amtszeit führte der Chor erstmals große kirchenmusikalische  Werke in eigenen Konzerten auf.

1971 – 1995 (Kantorin Martha Löhe)

Kammerkonzert 1977Die längste Zeitspanne der Chorleitung hat Martha Löhe aufzuweisen. Als erste hauptamtliche Kantorin übernahm sie 1971 den Kirchenchor und führte ihn als „Kantorei“ zu neuen musikalischen Höhepunkten. Dank vieler privater Kontakte und Freundschaften wuchs die Chorgemeinschaft immer mehr zusammen.

So konnten neben dem musikalischen DiPassionsmusik 1984enst in der Gemeinde große Konzerte aufgeführt werden, Konzertreisen nach Holland und Polen sowie im Rahmen von Partnerschaften nach Forst/Lausitz und Loches/Tourraine/Frankreich unternommen werden.

1996 – 2012 (Kantor Johannes Meyer)

Elias 2007Von 1996 bis 2012 war Johannes Meyer Kantor der Ev. Kirchengemeinde und Chorleiter der Ev. Kantorei. Unter seiner Leitung konnte das unter Martha Löhe erreichte Niveau und die Vielfalt der erarbeiteten musikalischen Werke aus alter und neuer Bach Weihnachtsoratorium 2012Zeit erfolgreich weitergeführt und ausgebaut werden. Den sängerischen Nachwuchs förderte er im Rahmen von Kinderchor und Jugendchor.


2013 – bis heute (Kantor Andreas Pumpa)

Nach einer Vakanzvertretung durch Frau Regina Damm und Frau Margret Thiemann übernahm ab dem 01.05.2013 Kantor Andreas Pumpa die künstlerische Leitung der Kantorei Wermelskirchen.

Dvorak 2013

Konzert 2013:

MESSE in D-Dur von Antonin Dvorák

 

 

 

 

 

Konzert 2014:

Ein Deutsches Requiem von Johannes Brahms

Konzert am 09.11.2014 „Ein Deutsches Requiem“ J. Brahms

Mitwirkende: Neues Rheinisches Kammerorchester Köln

Steffanie Patzke (Sopran), Arnd Schumacher (Bariton)

 

Weihnachtskonzert.inddKonzert 2015:

„Magnificat“ J.S.Bach und „Gloria“ von J.C.Bach mit dem Barockorchester CONSORTIUM MUSICA SACRA Köln.

Mitwirkende:
CONSORTIUM MUSICA SACRA Köln

Veronika Madler (Sopran), Alexandra Thomas (Alt), Lothar Blum (Tenor), Harald Martini (Bass)

 

 

Konzert 2016:

MESSA DI GLORIA von Giacomo Pucchini

Mitwirkende: Neues Rheinisches Kammerorchester Köln

Veronika Madler (Sopran), Johannes Klüser (Tenor), Harald Martini (Bass)

 

 

 

Konzert 2017:

DIE SCHÖPFUNG von Joseph Haydn

Mitwirkende: Neues Rheinisches Kammerorchester Köln

Eva Budde (Sopran), Wolfgang Klose (Tenor), Thilo Dahlmann (Bass)

 

 

 

Konzert 2018 (in Planung):

STABAT MATER von Antonin Dvorák

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.