Unser Kantor

Kantor Andreas Pumpa

Unser Kantor Andreas Pumpa hat am 01. Mai 2013 seine Stelle in der Kirchengemeinde Wermelskirchen angetreten. Er hat an der Kölner Musikhochschule Kirchenmusik studiert: Orgel bei Professor Joachim Dorfmüller, Orchester- und Chorleitung bei Professor Henning Frederichs. Nach dem A-Examen im Jahr 1991 führte er sein Orgelstudium bei Professor Wolfgang Stockmeier fort.

Andreas Pumpa

Kantor OSV Andreas Pumpa

Von 1991 – 2012 war er Kantor in der Evangelischen Kirchengemeinde Halver und konzertierte u.a. dort regelmäßig als Orgelsolist und Dirigent. Neben seinen Aufgaben in der Gemeinde leitete er mit großer Freude die Kantorei Halver und dirigierte zahlreiche oratorische Aufführungen.

In den Jahren 1999 bis 2001 war er außerdem der künstlerische Leiter des Oratorienchores in Lüdenscheid. Bis 2013 war er Dozent für Klavier an der Musikschule in Wipperfürth und leitete mehrere vokale Ensembles, z.B. den “Kammerchor Halver” und das Männerquintett “Die Comedian Organ Pipes”.

Seit 2013 arbeitet Andreas Pumpa im Auftrag des Landeskirchenamtes als Sachverständiger im Orgelbau.

Kontakt:Jubilate Deo 13 Kantor Andreas Pumpa

Telefon:   02192 – 937 29 02

e-Mail:   kantorpumpa(at)aol.com

*  *  *

Der grundsätzliche Auftrag eines Kantors wird in der Ordnung für den Dienst der Kirchenmusiker/innen in der Evangelischen Kirche im Rheinland (KMusO) umfassend definiert und mit einer zusätzlichen, ortsspezifischen Dienstanweisung an die Gegebenheiten der jeweiligen Gemeinde angepasst.

Die Kirchenmusik hat in unserer Gemeinde, der ekwk_neuEvangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen (www.ekwk.de) den Auftrag, bei der Verkündigung des Evangeliums zum Lobpreis Gottes, der Klage und dem Dank mitzuwirken. Sie ist ein wesentliches Element des Lebens in unserer Kirchengemeinde.

Der Kantor nimmt diesen Auftrag wahr, indem er musikalische Gaben und Kräfte in der Gemeinde weckt und fördert sowie in Gottesdiensten, kirchenmusikalischen und anderen Veranstaltungen alte und neue geistliche Musik zum Klingen bringt (nach § 1 Kirchenmusikordnung KMusO).

Die kirchenmusikalische Arbeit soll nach Maßgabe der Dienstanweisung alle Arten des vokalen und instrumentalen Musizierens beinhalten. Der Kantor soll dabei Menschen aller Altersgruppen entsprechend ihren Gaben und kulturellen Prägungen berücksichtigen. Der Kirchenmusiker arbeitet dabei eng mit dem Fachausschuss für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik sowie dem Leitungsorgan zusammen (gemäß Abs. 4 und Abs. 7 § 7 der KMusO).

Neben der Mitgestaltung von Gottesdiensten soll der Kantor in Konzerten vor allem die Musikwerke aufführen, deren Ausmaß eine Aufführung im Gottesdienst ausschließt (aus Abs. 1 § 9 KMusO).

 Erard-Logo

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.